Interview unter der Lupe

Geschrieben am von & gespeichert unter Fragetechnik, Interviewkritik.

Der Check „unter der Lupe“ bezieht sich einzig auf den besprochenen Interviewtext, da die Entstehung verschriftlichter Interviews für Außenstehende unklar und deshalb nicht fair bewertbar ist. Beurteilt werden auch nicht die am Interview beteiligten Personen, sondern ausschließlich handwerkliche Details der Texte. Die Analysen sollen Fehler aufzeigen und Anregungen geben, wie die besprochenen Texte informativer, spannender… mehr …

Kommunikationsprobleme

Geschrieben am von & gespeichert unter Interviewleitfaden.

Das Interview ist eine der wichtigsten journalistischen Darstellungsformen und Basis vieler Recherchen. Die Bedingungen dafür sind jedoch schlecht. Hier lesen Sie, warum das so ist und wie Journalisten dennoch gute Interviews veröffentlichen können           Nervige Fallstricke Ob Interviewer hinein tappen, hängt vor allem von ihren kommunikativen Fähigkeiten ab Verkennen oder erkennen… mehr …

Interviewanfrage

Geschrieben am von & gespeichert unter Interviewleitfaden.

Bevor Sie ein Interview führen können, müssen Sie Ihren Wunschgesprächspartner dazu bringen, mit Ihnen zu reden. Doch das wird er nur tun, wenn er das Gefühl hat, dass seine Vorteile die Risiken überwiegen. Hier lesen Sie, wie Sie erfolgreich Interviews akquirieren         Der erste Schritt zum Gesprächserfolg Eine transparent gestaltete Interviewanfrage ist… mehr …

Interviews vorbereiten

Geschrieben am von & gespeichert unter Interviewleitfaden.

Wenn Sie von Ihrem Wunschgesprächspartner eine Interviewzusage bekommen haben, bereiten Sie das Gespräch vor. Dabei geht es um sachliche Inhalte, aber auch darum, eine kooperative Gesprächsatmosphäre zu schaffen. Hier lesen Sie, worauf es bei der Interviewvorbereitung ankommt       Kommunikationsstörungen voraussehen Wenn Sie mit Ihrem Interviewpartner auf eine Wellenlänge kommen, können Sie das Gespräch… mehr …

Warm up fürs Gespräch

Geschrieben am von & gespeichert unter Interviewleitfaden.

Nach der Interviewvorbereitung treffen Sie Ihren Gesprächspartner. Aber fallen Sie ihm nicht gleich mit der Tür ins Haus, sondern werden Sie erst warm mit ihm. 20 Prozent des Zeitbudgets sollte Interviewern das wert sein. Was Sie beim Warm up beachten sollten         Dem Gesprächspartner die Bühne überlassen Interviewpartner brauchen insbesondere anfangs Zeit,… mehr …

Sitzordnung im Interview

Geschrieben am von & gespeichert unter Interviewleitfaden.

Thilo Sarrazin 06.06.2012

Während des Warm up’s landen die Interviewbeteiligten meist an einem eckigen Tisch, um dort das Frage-Antwort-Spiel zu eröffnen. Wenn Sie als Journalist die Sitzordnung dem Zufall überlassen, könnten Sie sich in einer für Sie nachteiligen Position wiederfinden. Lesen Sie hier über gute und schlechte Sitzpositionen     Ursachen und Folgen nachteiliger Sitzpositionen Nachteilig ist eine… mehr …

Interviews führen

Geschrieben am von & gespeichert unter Interviewleitfaden.

Wenn Sie Sie Antworten in Interviews in Ihrem Sinne beeinflussen möchten, brauchen Sie Fragen, mit denen Sie Einsilbige zum Reden, Vielredner auf den Punkt und Phrasendrescher zu Klartext bringen. Lesen Sie hier, wie Sie richtig und falsch fragen           Stürmischer Beginn bei Johannes B. Kerner und Joachim Löw „Ich kenne das… mehr …

Interviews schreiben

Geschrieben am von & gespeichert unter Interviewleitfaden.

Wenn Sie ein Interview geführt haben, war das zwar der kommunikative Höhepunkt des Interviewprozesses. Die Qualität des Textes ist aber noch lange nicht entschieden. Lesen Sie hier, wie Sie einen guten Interviewtext schreiben – oder auch nicht             Gesprächsstoff ist Rohstoff, veredeln Sie ihn! Manche Interviewer verarbeiten ein schwaches Gespräch… mehr …

Interviewautorisierung

Geschrieben am von & gespeichert unter Interviewleitfaden.

Meist senden Journalisten ihren Interviewtext vor der Veröffentlichung an den Befragten, damit der ihn freigibt. Die sogenannte Autorisierung ist Sitte hierzulande – auch wenn es nervt. Denn in dieser letzten Phase des Interviewprozesses verhunzen viele Interviewte den Text nach PR-Kriterien. Gründe und Gegenmittel dafür     Hintergründe für Textänderungen durch Interviewte Die Autorisierung, auch Abstimmung… mehr …

Interviews veröffentlichen

Geschrieben am von & gespeichert unter Interviewleitfaden.

Kennen Sie das? Sie haben Ihr Interview mit 3000 Textzeichen zur Autorisierung an den Interviewten geschickt, der schickt es mit 2700 oder 3400 Zeichen zurück, der Text passt nicht mehr ins Layout und Sie fragen sich: Darf ich die autorisierte Fassung jetzt ändern? Sie dürfen. Sie müssen! Worauf Sie dabei achten sollten      … mehr …

Interviewarten: Gut zu wissen, bevor man fragt

Geschrieben am von & gespeichert unter Weiteres Basiswissen.

Manchen, vor allem jungen Journalisten sind die Unterschiede zwischen den Interviewarten nicht klar. Hier eine Übersicht, die auch nach sachlicher und emotionaler Kommunikation der wichtigsten Arten unterscheidet. Denn ehe Interviewer sich ihre Interviewziele klarmachen, sollte ihnen klar sein, welche Interviewart zum Thema und Gesprächspartner passt.

Schon mal über Balkonfragen nachgedacht?

Geschrieben am von & gespeichert unter Fragetechnik.

Interviewvorbereitung: Nachdenken über Balkonfragen

Um bei Interviews interessante Ergebnisse zu erlangen, sollten wir die Varianten der Fragetechnik geschickt einsetzen. Es gibt eine Frageform, deren Stärke gar nicht in der Frage selbst liegt, sondern in der vorangestellten Aussage: die Balkonfrage. Hier steht, wie sie funktioniert

Ein Plädoyer gegen Mehrfachfragen

Geschrieben am von & gespeichert unter Fragetechnik.

Interviewdozent Tim Farin hat mal wieder ein Zeitungsinterview mit Doppel- und Mehrfachfragen entdeckt, das ihn ganz wirr gemacht hat. Und den Interviewten wohl auch, sollte die Journalistin ihre Fragen so auch im Live-Gespräch gestellt haben. Tim Farin meint: Mehrfachfragen sind nicht zum Nachahmen geeignet

Die Krux mit der Objektivität

Geschrieben am von & gespeichert unter Weiteres Basiswissen.

Verantwortung: Darum geht's auch in der Debatte um journalistische Objektivität (Foto: Mathias Rosenthal/Fotolia.com)

Die Journalismus-Forschung stellt dem praktischen Journalismus ein verheerendes Zeugnis aus. Dies belegt ein Buch der Kommunikationswissenschaftlerin Cornelia Mothes. Bei allen Mühen um redaktionelle Qualität: Wenn man der Forschung glaubt, ist das wichtigste Qualitätskriterium – Objektivität – vor allem ein Lippenbekenntnis

So (miss)interpretieren Sie Körpersprache

Geschrieben am von & gespeichert unter Weiteres Basiswissen.

Journalisten schreiben häufig über Körpersprache. Das ist richtig und wichtig. Denn die nonverbale Ausdrucksweise wirkt im Schnitt stärker als die gesprochenen Worte – auch in journalistischen Interviews. Falsch ist allerdings, dass Körpersprachesignale immer das aussagen, was oft behauptet wird

Zum Tode von Udo Jürgens: Erinnerungen an ein Interview

Geschrieben am von & gespeichert unter Interviewkritik.

Udo Jürgens ist tot. Und Mario Müller-Dofel, Mitinitiator des Wissensportals „Alles über Interviews“, ist traurig. 2011 hatte Müller-Dofel Udo Jürgens für das Wirtschaftsmagazin €uro interviewt. Das Besondere daran war aber nicht das Interview an sich, sondern die Begegnung mit dem Interviewpartner am Abend zuvor

Fragestrategien aus Forschersicht

Geschrieben am von & gespeichert unter Fragetechnik.

Stellen Interviewer klare Fragen, bekommen sie klare Antworten – sagt die journalistische Lehre. Aber wenn Journalisten ihre Interviewpartner bewusst ins Schwitzen bringen wollen, müssen sie ganz anders fragen – sagt die Konversationsanalyse. Wie das funktioniert, lesen Sie hier

Interviewteams und ihre Schwächen

Geschrieben am von & gespeichert unter Weiteres Basiswissen.

Journalisten interviewen ihre Gesprächspartner häufig zu zweit, mitunter gar zu dritt oder viert. Wer sie fragt, warum sie als Duo oder im Rudel auftreten, hört häufig: „Mehrere Interviewer sind aufmerksamer und schlagfertiger als einer alleine.“ Das klingt wie ein Naturgesetz, ist aber keins. Hier erfahren Sie die Fallen

Peinliche Journalistenfragen in Santo André

Geschrieben am von & gespeichert unter Interviewkritik.

Oskar Beck von der Zeitung „Die Welt“ hat sich in einem lesenswerten Beitrag mit den Fragen deutscher Journalisten bei den mittäglichen WM-Pressekonferenzen des DFB befasst. Er gibt zu bedenken: „Für einige Fragen wurde man früher in die geschlossene Abteilung eingewiesen.“

Interviews mit Unternehmenschefs

Geschrieben am von & gespeichert unter Weiteres Basiswissen.

Wo Journalisten für Interviews mit Firmenchefs recherchieren, wo sie diese am liebsten interviewen und wie sie zur Interviewautorisierung stehen, hat eine Umfrage in Deutschland und weiteren 13 Ländern Europas untersucht. Kein Witz: Viele polnische Kollegen „interviewen“ gerne per E-Mail

Streitfall: HAZ vs. Kachelmann

Geschrieben am von & gespeichert unter Interviewkritik.

Der Medienkritiker und Wetterexperte Jörg Kachelmann lässt sich von der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) interviewen, die das Gespräch aber nicht drucken will. Der Interviewte nimmt die Veröffentlichung daraufhin einfach selbst in die Hand: zwitscher, zwitscher via Twitter

Rhetorik: Ihre Meinung ist gefragt!

Geschrieben am von & gespeichert unter Interviewkritik.

Schlagfertigkeitstrainer, Managementcoach und Buchautor Karsten Bredemeier (u. a. „Schwarze Rhetorik“) sagt Gesprächspartnern von Journalisten, wie sie Interviews führen sollen. Ein Video zeigt ihn selbst als Interviewten. Kann er’s oder kann er’s nicht? Schreiben Sie Ihre Meinung

Nachschlagewerk mit wissenschaftlichem Anspruch

Geschrieben am von & gespeichert unter Buchempfehlungen.

Michael Haller: Das Interview

Von Mario Müller-Dofel, im Januar 2014 „Das Interview “ ist ein Klassiker zum journalistischen Interview. Die erste Auflage erschien 1991. Autor und Medienwissenschaftler Michael Haller hat sie 2013 tüchtig überarbeitet. Dadurch soll das Buch nun auch „den Studierenden der Medienwissenschaft wie auch dem journalistischen Nachwuchs helfen, die Berufsrolle des Journalisten auch in den Zeiten des… mehr …

Gesprächspartner gescheit in die Zange nehmen

Geschrieben am von & gespeichert unter Buchempfehlungen.

Gesprächspartner gescheit in die Zange nehmen

Von Mario Müller-Dofel, im Januar 2014 „Interviewen ist keine Kunst, sondern Handwerk – erlernbar wie Klempnerei“, heißt es im Vorwort des Buchs „Das journalistische Interview“. Die Autoren, Medientrainer Ulrich Schwinges und Soziologieprofessor Jürgen Friedrichs, richten es vor allem an Hörfunk- und TV-Journalisten. Doch auch die schreibende Zunft kann viel darüber lernen, wie sie Interviewpartner korrekt… mehr …

Das Interview mit Fokus auf emotionaler Kommunikation seziert

Geschrieben am von & gespeichert unter Buchempfehlungen.

Im Januar 2014 Autor des Buchs „Interviews führen. Ein Handbuch für Ausbildung und Praxis“ ist der Interviewer, Kommunikations- und Verhaltenstrainer und Coach Mario Müller-Dofel, der für „Alles über Interviews“ auch andere Bücher zum Thema rezensiert. Deshalb wird hier auf eine Bewertung des Buches verzichtet und lediglich aus dem Vorwort zitiert: „Journalisten, die ihre Interviewpartner durch… mehr …

Einsteigerbuch mit Spaß-Faktor

Geschrieben am von & gespeichert unter Buchempfehlungen.

Christian Thiele: Interviews führen

Christian Thieles „Interviews führen“ ist das locker-flockigste Buch zum journalistischen Interview auf dem deutschen Markt. Das hat seinen Reiz, zumal der Autor Textchef bei einem Hochglanzmagazin war, das für anregende Fotos, schöne Reportagen und knackige Interviews bekannt ist.

Grundlagenbuch mit Wiedererkennungsgarantie

Geschrieben am von & gespeichert unter Buchempfehlungen.

Samy Molchow: Alles über Körpersprache

Von Mario Müller-Dofel, im Januar 2014 „Alles über Körpersprache“ ist ein Klassiker des Pantomimen, Regisseurs und Körpersprache-Experten Samy Molchow. Das Buch bietet wertvolles Rüstzeug, um sich und andere besser zu verstehen – unabhängig davon, um welche Gesprächssituation es sich handelt. Der Leser profitiert mit seinem neuen Wissen beispielsweise in Gesprächen mit dem Partner, in Meetings… mehr …

Die (verbale) Welt ist nicht genug

Geschrieben am von & gespeichert unter Buchempfehlungen.

Vera F. Birkenbihl: „Signale des Körpers“

Von Mario Müller-Dofel, im Januar 2014 Mit dem Buch „Körpersprache verstehen“ verspricht Autorin Vera F. Birkenbihl († 2011) eine „Alternativ-Beschreibung der Welt…, insofern als der Text Ihre Aufmerksamkeit vom gesprochenen Wort zu den nicht sprachlichen Signalen hinführen kann.“ Erkenntnisgewinn: „Erstens kann der Leser bereits anfängliche Verschlechterungen der Beziehungsebene erkennen und sie abfangen, indem er sich… mehr …

Faszinierende Literatur in Interviewform

Geschrieben am von & gespeichert unter Buchempfehlungen.

André Müller: Sie sind ja wirklich eine verdammte Krähe

Viele Interviews von André Müller († 2011) sind legendär. In diesem Band lassen Sie sich nach und nach genießen. Müller befragte etwa Pornostar Dolly Buster über Analverkehr und Modedisigner Karl Lagerfeld über dessen Oberflächlichkeit.

Gespräche mit Promis über Geld und Leben

Geschrieben am von & gespeichert unter Buchempfehlungen.

Marc Beise, Ulrich Schäfer (Herausgeber): Reden wir über Geld

In „Reden wir über Geld“ hat die Süddeutsche Zeitung 50 Interviews zweitverwertet, in denen die meist prominenten Befragten ihr Verhältnis zu Geld offenbaren. Eine Sammlung meist feiner Texte, die auch Jahre nach der Erstveröffentlichung lesenswert sind