Interviewarten: Gut zu wissen, bevor man fragt

Geschrieben am von & gespeichert unter Weiteres Basiswissen.

Manchen, vor allem jungen Journalisten sind die Unterschiede zwischen den Interviewarten nicht klar. Hier eine Übersicht, die auch nach sachlicher und emotionaler Kommunikation der wichtigsten Arten unterscheidet. Denn ehe Interviewer sich ihre Interviewziele klarmachen, sollte ihnen klar sein, welche Interviewart zum Thema und Gesprächspartner passt.

Die Krux mit der Objektivität

Geschrieben am von & gespeichert unter Weiteres Basiswissen.

Verantwortung: Darum geht's auch in der Debatte um journalistische Objektivität (Foto: Mathias Rosenthal/Fotolia.com)

Die Journalismus-Forschung stellt dem praktischen Journalismus ein verheerendes Zeugnis aus. Dies belegt ein Buch der Kommunikationswissenschaftlerin Cornelia Mothes. Bei allen Mühen um redaktionelle Qualität: Wenn man der Forschung glaubt, ist das wichtigste Qualitätskriterium – Objektivität – vor allem ein Lippenbekenntnis

So (miss)interpretieren Sie Körpersprache

Geschrieben am von & gespeichert unter Weiteres Basiswissen.

Journalisten schreiben häufig über Körpersprache. Das ist richtig und wichtig. Denn die nonverbale Ausdrucksweise wirkt im Schnitt stärker als die gesprochenen Worte – auch in journalistischen Interviews. Falsch ist allerdings, dass Körpersprachesignale immer das aussagen, was oft behauptet wird

Interviewteams und ihre Schwächen

Geschrieben am von & gespeichert unter Weiteres Basiswissen.

Journalisten interviewen ihre Gesprächspartner häufig zu zweit, mitunter gar zu dritt oder viert. Wer sie fragt, warum sie als Duo oder im Rudel auftreten, hört häufig: „Mehrere Interviewer sind aufmerksamer und schlagfertiger als einer alleine.“ Das klingt wie ein Naturgesetz, ist aber keins. Hier erfahren Sie die Fallen

Interviews mit Unternehmenschefs

Geschrieben am von & gespeichert unter Weiteres Basiswissen.

Wo Journalisten für Interviews mit Firmenchefs recherchieren, wo sie diese am liebsten interviewen und wie sie zur Interviewautorisierung stehen, hat eine Umfrage in Deutschland und weiteren 13 Ländern Europas untersucht. Kein Witz: Viele polnische Kollegen „interviewen“ gerne per E-Mail